• 38. Triberger Symposium

    Beim traditionellen rechtspolitischen Symposium des Ministeriums im Schwarzwald ging es in diesem Jahr um die aktuellen Herausforderungen für die Sicherheit im Internet. Die informativen Impulsbeiträge wurden in einer abschließenden Podiumsdiskussion von den Teilnehmern konstruktiv kritisch reflektiert.

  • Gedanken-austausch

    Als Sitzland ist es Baden-Württemberg ein Anliegen, sich eng mit dem Bundesverfassungsgericht auszutauschen. Aus diesem Grund traf sich Minister Wolf mit dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Dr. Andreas Voßkuhle und dem Vizepräsidenten, Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof.

  • Rechtsstaats-unterricht

    Justizminister Guido Wolf und der Verbandsdirektor der Volkshochschulen in Baden-Württemberg, Dr. Hermann Huba haben mit ihren Unterschriften die im Frühjahr geschlossene Kooperationsvereinbarung beim Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge und Asylsuchende verlängert. Der Rechtsstaatsunterricht erfreut sich großem Interesse bei den Zielgruppen.

  • Minister nimmt am Informationstag von Oberlandes- und Landgericht Stuttgart teil

    Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf hat am Informationstag von Oberlandes- und Landgericht Stuttgart teilgenommen und dabei dem ersten landesweiten Moot Court beigewohnt, der ausschließlich von Schülerinnen und Schüler gestaltet wurde. 

  • „Justiz erleben.“ - Zu diesem Motto wird Justizminister Guido Wolf am 19.07.2017 den Informationstag des Oberlandesgerichts und des Landgerichts Stuttgart und den ersten Stuttgarter Schüler-Moot Court besuchen.

  • Website zur Notariats- und Grundbuchamts -reform online

    Ab jetzt finden Bürgerinnen und Bürger unter www.notariatsreform.de Antworten auf häufig gestellte Fragen zur anstehenden Notariats- und Grundbuchamtsreform.

  • Video: Erster Rechtsstaats-unterricht

    Hier ein Video vom ersten Rechtsstaatsunterricht für Asylsuchende und Flüchtlinge durch Minister Wolf und Frau Landgerichtspräsidentin Wiggenhauser.

    Mehr

  • Erster Rechtsstaats-unterricht


    Justizminister Guido Wolf hielt diese Woche die erste Unterrichtsstunde des Programms „Richtig. Ankommen. Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge“. Der Landesregierung ist es ein Anliegen, die hier geltende Rechts- und Werteordnung früh und eindeutig zu vermitteln.

  • Kooperations-vereinbarung unterzeichnet!

    Minister Wolf hat gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Volkshochschulverbands, Dr. Hermann Huba, einen Kooperationsvereinbarung zum Rechtsstaatsunterricht für Flüchtlinge unterzeichnet. Wolf: „Wir verlangen, dass unsere Rechtsordnung eingehalten wird. Daher müssen wir diese auch vermitteln.“

Fußleiste