Präsidentin des Oberlandesgerichts Karlsruhe Prof. Dr. Christine Hügel in den Ruhestand verabschiedet

Datum: 04.11.2015

Kurzbeschreibung: Justizminister Rainer Stickelberger: „Justiz und Justizkultur des Landes wie keine andere geprägt“ - Nachfolger ist seit August Alexander Riedel

Justizminister Rainer Stickelberger hat im Rahmen einer Feierstunde am Mittwoch (4. November 2015) die Präsidentin des Oberlandesgerichts Karlsruhe Prof. Dr. Christine Hügel offiziell in den gesetzlichen Ruhestand verabschiedet. Die 64-jährige Juristin war seit 1978 für die baden-württembergische Justiz tätig, zuletzt seit 2009 als erste Frau in der Geschichte Baden-Württembergs an der Spitze eines Oberlandesgerichts. Ihr folgt Alexander Riedel nach, der bereits im August die Leitung des Oberlandesgerichts Karlsruhe übernommen hat.

 

In seiner Laudatio würdigte Minister Stickelberger Prof. Dr. Hügel als „ganz Große“ in der Geschichte der Landesjustiz. „Sie haben die Justiz und die Justizkultur des Landes wie keine andere geprägt“, sagte der Minister. Er verwies auf die insgesamt elf vielfältigen Funktionen und Ämter, die Prof. Hügel unter anderem als Dozentin an die Universität Konstanz und jeweils als Leiterin an die Amtsgerichte in Radolfzell und Überlingen sowie an die Staatsanwaltschaft Konstanz, an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe und zuletzt an das Oberlandesgericht Karlsruhe führten. Dabei habe es Prof. Dr. Hügel mit ihrer einnehmenden Art auch hervorragend verstanden, ihren Kollegen und Mitarbeitern mit einem jederzeit offenen Ohr und großem Verständnis für deren Belange zu begegnen. „Ich spreche der baden-württembergischen Justiz aus der Seele, wenn ich sage, dass wir Sie von ganzem Herzen vermissen werden. Wir wünschen Ihnen persönliches Glück und einen schönen, wohlverdienten Ruhestand“,  sagte der Minister.

 

Mit Alexander Riedel begrüßte der Minister den neuen Präsidenten des Oberlandesgerichts Karlsruhe. „Großes Engagement und eine zupackende Wesensart zeichnen Sie ebenso aus wie eine tiefe innere Ruhe und Gelassenheit sowie ihre stets einfühlsame und freundliche Art im Umgang mit den Mitmenschen. Ich bin überzeugt, dass Sie in Ihrer Präsidentschaft ebenfalls zahlreiche Glanzlichter setzen werden“, sagte der Minister und wünschte Riedel für die anstehenden Aufgaben alles Gute.

 

Weitere Informationen zu Prof. Dr. Christine Hügel:

 

Prof. Dr. Christine Hügel stammt aus Offenburg. Nach dem Jurastudium in Freiburg trat sie 1978 in die baden-württembergische Justiz ein. Hier war sie zunächst als Richterin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen tätig, bevor weitere Stationen in Konstanz bei der Staatsanwaltschaft und beim Landgericht folgten. Von 1983 bis 1985 arbeitete Prof. Dr. Hügel als Praktikerin an der Universität Konstanz im Institut für Rechtstatsachenforschung, wo sie mit einer Arbeit zum Jugendstrafrecht promovierte. Nach ihrer Rückkehr zur Staatsanwaltschaft Konstanz wurde sie 1991 an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe abgeordnet. 1993 erfolgte ein weiterer Laufbahnwechsel: Prof. Dr. Hügel wurde zur Direktorin des Amtsgerichts Radolfzell ernannt. Hier wurde mit ihrer Unterstützung das erste EDV-Programm zu einer umfassenden elektronischen Bearbeitung gerichtlicher Verfahrensabläufe entwickelt und erfolgreich getestet. Nach dreijähriger Amtszeit wurde Prof. Dr. Hügel im Jahr 1996 die Leitung des Amtsgerichts Überlingen übertragen, bevor sie nach weiteren vier Jahren die Leitung der Staatsanwaltschaft Konstanz übernahm. Ende 2003 wurde sie als erste Frau des Landes zur Generalstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe ernannt. Im Juli 2009 folgte dann - ebenfalls als erste Frau in der Geschichte Baden-Württembergs - die Übernahme der Leitung des Oberlandesgerichts Karlsruhe als dessen Präsidentin.

 

Weitere Informationen zu Alexander Riedel:

 

Alexander Riedel ist 60 Jahre alt und stammt aus Karlsruhe. Im Jahr 1985 trat er in den Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Hier arbeitete er zunächst bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim, es folgten Stationen beim Landgericht und Amtsgericht in Karlsruhe. Im Jahr 1992 wurde Riedel an das Justizministerium Baden-Württemberg abgeordnet. Als Leiter des für den badischen Landesteil zuständigen Personalreferats war er dort unter anderem verantwortlich für die Besetzung der Gerichte und Staatsanwaltschaften im Oberlandesgerichtsbezirk Karlsruhe. Im Jahr 1999 wechselte er als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht an das Oberlandesgericht Karlsruhe. Im Jahr 2004 wurde er zum Präsidenten des Amtsgerichts Karlsruhe ernannt. Zuletzt war er seit 2008 Präsident des Landgerichts Karlsruhe, bevor er nun im August dieses Jahres das Amt des Präsidenten des Oberlandesgerichts Karlsruhe übernahm.

Fußleiste