Dr. Ralph-Michael Schulte ist neuer Ärztlicher Direktor im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg

Datum: 14.10.2015

Kurzbeschreibung: Justizminister Stickelberger: „Glücksfall für das Justizvollzugskrankenhaus und den Justizvollzug insgesamt“

Der neue Ärztliche Direktor im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg heißt Dr. Ralph-Michael Schulte. Dies teilte Justizminister Rainer Stickelberger am Mittwoch (14. Oktober 2015) in Stuttgart mit. Der 63-jährige Arzt hat damit die ärztliche Leitung im zentralen Krankenhaus des Landes für den Justizvollzug übernommen.

 

„Dr. Ralph-Michael Schulte ist ein Glücksfall für das Justizvollzugskrankenhaus und für den baden-württembergischen Justizvollzug insgesamt. Seine hohe Reputation, seine herausragende Qualifikation und seine beeindruckende Praxiserfahrung machen ihn zum idealen Ärztlichen Direktor“, sagte Justizminister Stickelberger. Er wies auf die große Zahl an Facharztqualifikationen von Dr. Schulte unter anderen in Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, forensischer Psychiatrie, Suchtmedizin und Sozialmedizin hin, die dieser während bislang mehr als 37 Jahren beruflicher Tätigkeit erworben habe. „Dr. Schulte war unter anderem nicht nur Chefarzt des Landeskrankenhauses für forensische Psychiatrie Uchtspringe in Sachsen-Anhalt, Leiter der Abteilung für forensische Psychiatrie am Fachkrankenhaus Hildburghausen in Thüringen und ist seit langen Jahren bundesweit anerkannter Gutachter im Bereich der forensischen Psychiatrie. Als früherer Leiter der neurologisch-psychiatrischen Abteilung im baden-württembergischen Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg ist er auch mit den Strukturen im Justizvollzug bestens vertraut. Seine Erfahrungen und Fähigkeiten werden gerade in der fachgerechten Behandlung der zunehmenden Anzahl an psychisch auffälligen Gefangenen von ganz herausragender Bedeutung sein“, so der Minister.

 

Das Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg besteht seit 1968. Es verfügt über vier Abteilungen für Psychiatrie, zwei Abteilungen für innere Medizin sowie eine Abteilung für Chirurgie mit insgesamt 136 Betten. Im Jahr 2014 wurden im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg rund 1.400 Gefangene behandelt. Die Anstaltsleitung besteht aus dem Ärztlichen Direktor und einem Juristen als Vollzugsleiter.

 

 

Fußleiste